New Forest: Auf den Spuren der Fünf Freunde

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Der New Forest, eine ausgedehnte Wald- und Heidelandschaft in der südenglischen Grafschaft Hampshire, diente als Kulisse für die 1978 produzierte Verfilmung von Enid Blytons „Fünf Freunden“. Ufoport Glufenteich stellt einige Drehorte der besonders in Deutschland und Österreich sehr beliebten Serie in ihrer heutigen Gestalt vor. Wer die Filme kennt, wird manches Detail wiedererkennen.

Die Informationen zu den Drehorten stammen von der Seite „Fünf Freunde Fanpage“, deren Community die Schauplätze in jahrelanger Arbeit zusammengetragen hat.

Während Enid Blyton selbst eher durch die Landschaft auf der Isle of Purbeck in der Grafschaft Dorset, einige Kilometer weiter westlich, inspiriert wurde, wählte man für die Serie in den 1970er-Jahren den New Forest als Schauplatz. Dabei handelt es sich um ein altes Jagdgebiet zwischen Southampton und Bournemouth, das größtenteils zum Nationalpark erklärt wurde. Heute ist es ein beliebtes Ausflugsziel, auf den Heiden und in den Orten des New Forest laufen Pferde und Esel frei herum und es gibt verschiedene Touristenattraktionen wie das Automobilmuseum Beaulieu oder die Exbury Gardens.

Exbury House

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Eine besondere Rolle für die Abenteuer von Julian, Dick, Anne, George und Timmy dem Hund nimmt das Exbury House ein. Es ist ein Herrenhaus mit einem ausgedehnten Landschaftspark und diente damals als Quartier bei den Dreharbeiten. Dementsprechend oft kommt es in der Serie vor, so etwa als „Owl’s Dene“ in „Fünf Freunde geraten in Schwierigkeiten“, das Haus in dem Dick gefangen gehalten wird. Auf der Fläche vor dem Haus (auf dem oberen Foto) steht Mr. Pertons Wagen abgestellt und Richard Kent versteckt sich hier im Kofferraum, um zu entkommen. → YouTube

Zudem ist Exbury House als „Halls“ in „Fünf Freunde als Retter in großer Not“, als Wissenschaftministerium in „Fünf Freunde auf der Felseninsel“ und besonders spektakulär als Ruine in „Fünf Freunde verfolgen die Strandräuber“ zu sehen.

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

In dieser Episode klettern die vier (ohne Timmy, der unten warten muss) auf der Suche nach einer Lampe, die für Schmuggler aufgestellt wurde, durch ein altes, halb verfallenes Schloss. Bei dem Gebäude im Film handelt es sich zum Teil auch um Highcliffe Castle (siehe unten). Die Szene, in der sich die Kinder an der Brüstung entlang hangeln, wurde an der hier gezeigten Stelle gedreht. → YouTube

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

In der Folge „Fünf Freunde geraten in Schwierigkeiten“ sieht man zudem häufig die Straße, die am Exbury House vorbei führt. Die Fünf Freunde sind hier mit Richard Kent auf einer Radtour unterwegs. Dieses Tor führt eigentlich direkt zum Herrenhaus, im Film stellt diese Stelle jedoch die verschlossene Einfahrt zum Haus von Richards Tante dar. Hier begegnet Richard Rooky, dem ehemaligen Leibwächter seines Vaters, der ihn entführen lässt. Das Tor an sich wurde zwischenzeitlich ausgetauscht, weshalb die Stelle nicht sofort zu erkennen ist. → YouTube

Lepe

Der kleine Ort Lepe, einige Kilometer südlich von Exbury an der Küste gelegen, besteht nur aus einem Herrenhaus, einem Leuchtturm, einigen Ferienhäusern und einem Strandkiosk. Hier wurden ebenfalls zahlreiche Szenen aus unterschiedlichen Episoden gedreht.

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Lepe House selbst diente als das Schloss von Red Towers in „Fünf Freunde helfen ihrem Kameraden“, den dem George gefangen gehalten wird. Im Film wirkt es, als läge es deutlich höher über dem Meer. → YouTube

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

In diesem kleinen Haus am Meer wohnte Mr. Curton in „Fünf Freunde auf der Felseninsel“, der Onkel Quentin ausspionierte. → YouTube

Auch zahlreiche Strandszenen dieser Episode wurden hier gedreht. Die Felseninsel wurde offenbar auf einer Glasplatte in die Szenen hineinmontiert.

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Der Leuchtturm von Lepe ist in den Filmen nicht zu sehen, doch etwa an der Stelle klettern die Fünf Freunde öfters zum Strand hinunter.

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Einige hundert Meter weiter östlich befindet sich der Strandkiosk von Lepe.

Marchwood Station

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Der Bahnhof von Marchwood diente in mehreren Episoden als „Kirrin Station“, etwa in „Fünf Freunde verfolgen die Strandräuber“. → YouTube

Er hat sich seit damals kaum verändert, lediglich der Bewuchs rechts und links der Gleise wurde deutlich höher. Die Strecke wurde bereits 1966 im Personenverkehr stillgelegt und dient heute der Anbindung einer Raffinerie in Fawley und von Militäranlagen bei Marchwood. In der Folge „Fünf Freunde im Zeltlager“ wurden hier zudem Szenen an einem nicht namentlich genannten Bahnhof gedreht, an dem sich die Fünf Freunde über stillgelegte Tunnels in der Nähe erkundigen. → YouTube

Der verlassene Güterbahnhof, in dem die Fünf Freunde die abgestellten Waggons anschubsen, wurden offenbar einige Kilometer weiter westlich auf einem Bahngelände bei den besagten Militäranlagen gedreht. Der Tunnel, aus dem die Geisterzüge kamen, war eine Attrappe, wie der Darsteller Gary Russell später berichtete.

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Lymington

Das Küstenstädtchen Lymington ist in der Folge „Fünf Freunde geraten in Schwierigkeiten“ zu sehen.

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Auf diesem Parkplatz am Hafen hält Mr. Perton an, als er Medikamente für Rooky besorgen will, der von Timmy gebissen wurde. Nachdem sich Perton am Kai einen Moment die Füße vertreten hat, flüchtet Richard Kent aus dem Kofferraum, um die Polizei zu verständigen. → YouTube

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Es beginnt eine Verfolgungsjagd durch die Stadt. Diese wurde unter anderem hier am Quay Hill gedreht. → YouTube

Kurz darauf erreicht Richard die Polizeiwache und kann Hilfe holen. Perton bleibt nichts anderes übrig, als schnell nach Owl’s Dene zurückzufahren, um seine Komplizen zu warnen.

Highcliffe Castle

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Highcliffe Castle ist ein neogotisches Herrenhaus aus den 1830er-Jahren. Der Bauherr hat damals historische Fenster aus Frankreich und Deutschland aufgekauft, um dem Gebäude ein mittelalterliches Erscheinungsbild zu geben. 1907 war hier Kaiser Wilhelm II. für drei Wochen zu Besuch. Nachdem das Gebäude nach dem Zweiten Weltkrieg zeitweise als Kinderheim genutzt wurde, gab es in den 1960er-Jahren zwei Brände und es verfiel zunehmend. In „Fünf Freunde verfolgen die Strandräuber“ zeigt es sich noch ziemlich ruinös. Mittlerweile ist es renoviert und kann besichtigt werden.

Man sieht das Schloss von der Küste aus, in einem der Fenster ist das oben erwähnte Licht für die Schmugglerbote zu sehen. → YouTube

Nachdem den vier der Weg zurück durch das Treppenhaus abgeschnitten wird, klettern sie auf das Dach. Nach einem Schnitt wechselt die Szenerie plötzlich zum Exbury House, wo sich die oben beschriebene Szene mit der Brüstung anschließt.

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Foto: Jiří 7256 – 1024×768

Das Schloss liegt hoch oberhalb der Küste. An dem bewaldeten Abhang wurde die Szene aus „Fünf Freunde helfen ihrem Kameraden“ gedreht, in der Dick, Julian und Jo zum Schloss von Red Towers hinaufklettern. → YouTube

Dieses wird dann jedoch, wie oben erwähnt, durch Lepe House dargestellt.

Die Aufnahmen entstanden vom 25. bis 27. August 2016.

Zahlreiche weitere Drehorte sowie unzählige Informationen rund um die Serie und die Buchreihe sind auf der „Fünf Freunde Fanpage“ dokumentiert.

Links

Fünf Freunde Fanpage: Die Drehorte der 1978er-Serie

Wikipedia: Highcliffe Castle

Dieser Beitrag wurde unter Vermischtes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.