Endzeitliche Grüße aus dem Nordschwarzwald #4

© Jiří 7256

– Kurhaus Sand an der Schwarzwaldhochstraße (B 500) –

Das 1891 eröffnete Hotel steht auf dem Höhenzug zwischen der Rheinebene und dem Murgtal, unterhalb des Mehliskopfes. Die heute völlig unbewohnte Häusergruppe trägt den Namen Sand, welcher sogar mit grünen Ortshinweistafeln so angegeben ist. Sie besteht lediglich aus dem verlassenen Hotelkomplex, der einst auch eine Tankstelle, eine Poststation und einen Polizeiposten beherbergte, sowie einer noch heute bewirtschafteten Waldhütte. Bilder aus besseren Tagen vermitteln diese Postkarten bei eichwaelder.de. Aufgenommen am 26. März 2011.

Literatur:

Wikipedia: Sand (Bühl). 2011.

Dieser Beitrag wurde unter Wüstungen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.